Skip to main content

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

15. Mai 2019

 

heute möchte ich Sie über einige Einladungen informieren, die für Sie von Interesse sein könnten.

 

Morgen, am 16. Mai, wird im Foyer der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin (Rathausallee 12) eine Ausstellung über das Leben und Wirken von Wladyslaw Bartoszewski eröffnet, dem ehemaligen polnischen Außenminister, Historiker und Publizisten. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft wird dort ab 18 Uhr die Ausstellung unter dem Motto „Widerstand-Erinnerung-Aussöhnung“ gezeigt. Eine Anmeldung bei der www.kas.de/bundesstadt-bonn“ ist notwendig.

 

Am kommenden Dienstag, 21. Mai, können Musikliebhaber sich noch für ein Sonderkonzert im Josef-Woelfl-Haus (Meßdorfer Str. 177, 53123 Bonn) anmelden (bei margithaider@apollon-musikoffizin.de, tel: 0151.655.18155), bei dem die Weltklassemusiker Guillaume Sutre und seine Frau Kyunghee Kim-Sutre spielen werden. Beide Künstler sind Mitglieder der Joseph-Woelfl-Gesellschaft in Bonn, die sich den Werken des österreichischen Komponisten Joseph Woelfl widmet, einem Zeitgenossen Beethovens. Sie haben gemeinsam mit Steven Vanhauwaert eine CD mit dem ‚Titel „Joseph Woelfl – The Paris Years“ herausgegeben, und Kyunghee Kim-Sutre hat im vergangenen Sommer im Joseph-Woelfl-Saal eine CD für Harfe Solo aufgenommen. Joseph Woelfl hat Anfang des 19. Jahrhunderts vier Jahre in Paris gewirkt, später auch in London, und ist insofern so etwas wie der Inbegriff eines „europäischen“ Musikschaffenden.

 

Gern erinnere ich auch nochmal an das gemeinsame Konzert des Deutsch-Französischen Chors Bonn und der des Deutsch-Französischen Chors Toulouse am Sonntag, 1. Juni um 19 Uhr in der Lutherkirche, Reuterstr. 1 in Bonn. Dort singen sie „La petite Messe Solennelle“ von Gioachino A. Rossini. Karten (15 €) sind an der Abendkasse oder im Internet « www.dfc-bonn.de“ zu erwerben.

 

Am selben Tag, dem 1. Juni, feiert auch Rheinbach seine 50jährige Städtepartnerschaft mit Villeneuve lez Avignon mit einem Ballettabend im Stadttheater Rheinbach, Königsberger Str. 29 um 19 Uhr. Das Ballett des RTV führt „Der kleine Prinz“ auf, das Conservatoire de Danse aus Villeneuve „Peau d’âne“ (Eselshaut). Karten kosten 10€ für Erwachsene.

 

Am Dienstag, 4. Juni, lädt das Gustav-Stresemann-Institut (Langer Grabenwerg 68, 53175 Bonn) zu seiner II. Deutsch-Französischen Medienfachtagung ein unter dem Thema „Europa strauchelt – Was machen die Medien?“ Die Tagung dauert von 14 Uhr bis 22 Uhr und kostet 40€ (20 € für Studenten) inkl. Abendessen. Anmeldungen sind zu richten an a.schulz@gsi-bonn.de.

 

Am Dienstag, 18. Juni, laden wir um 19 Uhr zu unserem ersten Salon Politique ein. Im Hause Tyralla (Deutschherrenstr. 90 in Bad Godesberg) wollen wir in privater Atmosphäre über das Thema diskutieren „Frankreich hat keine Wahl – von den Gelbwesten zur Europawahl“. Zu Beginn werden zwei kenntnisreiche Mitglieder Diskussionsantöße geben. Und nach ausgiebiger Diskussion können wir uns an einem Büffet versorgen, zu dem jeder Gast beitragen kann. Wir wollen damit die Tradition unseres „salon littéraire“ auf die Diskussion aktueller politischer Themen ausweiten. Wer Interesse hat, möge sich bei mir anmelden (info@dfg-bonnrheinsieg.de).

 

Hinweisen möchte ich zudem schon auf Freitag, den 12. Juli. Dann treffen wir uns zu unserem traditionellen Grillabend vor der Sommerpause. Er findet, wie üblich, ab 18 Uhr auf dem Grillplatz der Waldfreunde Duisdorf, Wesselheideweg statt. Die Gesellschaft sorgt für Fleisch und Getränke und bittet die Teilnehmer, mit Salaten und Nachtisch das Speiseangebot zu ergänzen. Eine Überweisung von 18€ pro Person auf das Konto der Gesellschaft erbitten wir bis zum 8. Juli, die Anmeldung bei mir ebenfalls (info@dfg-bonnrheinsieg.de).

 

Und schließlich haben wir für den Herbst (vom 18. bis 21. September) bereits ins Auge gefaßt einen Ausflug in die Champagne und nach Lothringen – zum Grab des Generals de Gaulle, zum Haus von Robert Schuman und nach Metz mit seinen Sehenswürdigkeiten. Die Reise wird voraussichtlich 400 € für eine Person im EZ und 600 € für zwei Personen im DZ kosten. Darin sind jeweils Frühstück, eine Führung in Colombey-les-deux-Eglises und eine Champagner-Verköstigung, sowie die Busreise eingeschlossen. Da wir die Übernachtungen bald bestätigen müssen, bitten wir um rasche Anmeldung bei mir (dfdg-bonnrheinsieg.de) bis zum 15. Juli.

 

Ich hoffe, Sie finden ausreichend Gelegenheit, an der einen oder anderen Veranstaltung teilzunehmen. Das Programm für die zweite Hälfte des Jahres wird Ihnen bald zugehen.

 

Beste Grüße,

 

Dr. Detlef Puhl

(Präsident)

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

21. April 2019

 

zunächst wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes Osterfest. Und ich bedanke mich für Ihre Reaktionen auf den Spendenaufruf, den wir nach dem verheerenden Brand der Kathedrale Notre Dame de Paris an Sie gerichtet haben, und mit dem wir unsere Solidarität mit unseren französischen Freunden ausdrücken wollen.

 

Gern möchte ich Sie heute auf Veranstaltungen und Termin aufmerksam machen, auf die wir uns im Mai freuen können.

 

Am Samstag, 4. Mai, feiert die Stadt wieder den Europa-Tag. Wie jedes Jahr sind wir dabei von 11 Uhr bis 16 Uhr im Alten Rathaus mit einem Stand vertreten. Schauen Sie doch vorbei. Viele andere Vereine und Gesellschaften sind ebenfalls im Rathaus und davor vertreten. Und vielleicht nehmen Sie sich Zeit, eine Stunde oder zwei an unserem Stand zu verweilen und mit Besuchern über unsere Arbeit zu sprechen.

 

Am Donnerstag, 9. Mai, veranstaltet das Institut Francais, gemeinsam mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Bonn eine Diskussionsabend zum Thema „Aufbruch oder Weiter so? Deutschland und Frankreich am Vorabend der Europawahl“. Die Veranstaltung findet von 17 bis 21 Uhr im Institut Francais statt. Sie können sich über www.kas.de/bundesstadt-bonn.de anmelden. Der Eintritt ist frei.

 

Am Samstag, 11. Mai, feiern wir, gemeinsam mit dem Institut Francais, 50 Jahre Städtepartnerschaft zwischen dem Bezirk Beuel und Mirecourt. Die Feier auf dem Rathausplatz in Beuel dauert von 14 bis 22 Uhr, und wir sind dort, gemeinsam mit dem Institut Francais, mit einem Info-Stand vertreten. Schauen Sie doch vorbei und nutzen die Gelegenheit, Beziehungen zwischen unserer Gesellschaft und Städtepartnerschaften in unserer Region zu knüpfen.

 

Am Mittwoch, 15. Mai, lädt die Deutsche Hellas-Gesellschaft in das Akademische Kunstmuseum Am Hofgarten 21 in Bonn zu einem Vortrag über „Die Chronik von Morea- Frankenburgen auf dem Peloponnes“. Den Vortrag über die Hinterlassenschaften fränkischer Kreuzritter in Griechenland aus der Zeit des 4. Kreuzzugs Anfang des 13. Jahrhundertshält Dr. Eberhard Crueger aus Siegburg um 19 Uhr.

 

Am Samstag, 1. Juni, bieten der Deutsch-Französische Chor Bonn und der Choeur Franco-Allemand de Toulouse um 19 Uhr in der Lutherkirche Bonn, Reuterstraße 11, eine sicherlich fantastische Vorstellung der „Petite Messe solennelle“ von Gioachino Rossini. Die Karten (15 €, für Schüler/tudenten 10 €] können Sie an der Abendkasse oder im Internet www.dfc-bonn.de erwerben.

 

 

Beste Grüße,

 

Dr. Detlef Puhl

(Präsident)

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

16. April 2019

 

Sie sind sicher, wie ich, erschüttert zu sehen, wie eine der ältesten und schönsten gotischen Kathedralen Europas, ja das „Heiligtum“ Frankreichs, Notre Dame in Paris, ein Opfer der Flammen wurde. Wie unschätzbare Zeugnisse einer tausendjährigen Geschichte Frankreichs und der Christenheit möglichweise für immer verloren gingen. Wie ein für gläubige Christen aus aller Welt so heiliger Ort so kurz vor dem Osterfest vor aller Augen zur Ruine wurde. Ich habe mir erlaubt, gestern nacht noch im Namen der Mitglieder unserer Gesellschaft der französischen Generalkonsulin in Düsseldorf per email* unser aller Trauer und Mitgefühl auszudrücken (siehe Anhang). Wir haben Präsident Macron und die Pariser Bürgermeisterin Hidalgo gehört, die den unverzüglichen Wiederaufbau dieser Kathedrale angekündigt haben. Wir werden uns schnell darüber unterhalten, auf welche Weise wir, die Freunde Frankreichs, Unterstützung leisten wollen und können.

 

Mit dieser traurigen Nachricht grüße ich Sie herzlich

 

Dr. Detlef Puhl

(Präsident)

 

* Chère Madame la Consule Générale,

Chère Madame Christmann,

 

C’est même avant que je puisse me présenter auprès de vous comme le nouveau président de l’association franco-allemande de Bonn et Rhein-Sieg et vous rendre ma visite de politesse appropriée, que je dois vous exprimer, au nom de notre association, nos sentiments de tristesse et de deuil suite à l’incendie de la cathédrale de Notre Dame à Paris ce soir. Nous comprenons, je crois, votre peine de voir s’effondrer un, sinon LE symbole de la France éternelle, un trésor historique, d’architecture sacrale du Moyen Age et un lieu sacré pour tous les chrétiens croyants, mais aussi pour tous les autres, conscients de la place que cette cathédrale occupe dans l’âme des francais et des parisiens en particulier. Je tiens à vous assurer que, ce soir, face à ces images cruelles et inimaginables, nous partageons votre tristesse.

 

Je vous prie, Madame, d’accepter l’expression de nos sentiments les plus sincères.

 

Detlef Puhl

(Président)

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

12. April 2019

 

heute möchte ich Sie nur kurz über die Ergebnisse unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am 11.04.2019 in Kenntnis setzen.

 

- Nach sechs Jahren an der Spitze der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg e.V. hat Botschafter a.D. Herbert Jess nicht für eine weitere Amtszeit als Präsident kandidiert. Unsere Vizepräsidentin, Sylvie Tyralla-Noel, würdigte die Arbeit unseres Präsidenten in einer humorvollen, geistreichen hommage an den „homo heidelbergensis“; Herbert Jess hat prägende Jahre seines Lebens in der Stadt am Necker verbracht, die immer eng mit den französischen Nachbarn verbunden war (und ist).

 

Zu seinem Nachfolger wurde ich gewählt. Ich bin mir der hohen Erwartungen bewußt, die nach diesen sechs Jahren nun an mich gerichtet sind und hoffe, ihnen mit Ihrer Hilfe gerecht werden zu können. Für eine, hoffentlich kurze Übergangszeit, werde ich die Funktion des Generalsekretärs noch weiter ausfüllen und dabei von den anderen Mitgliedern des Vorstandes unterstützt werden.

 

Sylvie Tyralla-Noel und Rolf Gerner wurden in ihren Ämtern als Vizepräsidentin und Schatzmeister bestätigt. Ebenso Landrat Sebastian Schuster als Vorsitzender unseres Beirats.

 

Als Beisitzer des Vorstandes wurden gewählt: Evelyne Droth, Rudolf Herrmann, Klausdieter Hübschmann, Herbert Jess, Rainer Kubis, Francoise Linckelmann, Jutta Menzel und Ingo Radcke.

 

Im nächsten Info-Brief an die Mitglieder, der auch auf unserer Website erscheinen wird, werden wir ausführlicher berichten.

 

--Außerdem muß ich darauf hinweisen, daß der Europa-Tag, den die Stadt Bonn im Alten Rathaus, wie jedes Jahr, mit einer Schau der Vereine begeht, bereits am 4. Mai um 10 Uhr stattfindet – und nicht, wie in unserem Programm noch notiert, am 11. Mai. Bitte notieren Sie sich diese Änderung und kommen Sie möglichst zahlreich zum Alten Rathaus der Stadt Bonn.

 

Beste Grüße,

 

Dr. Detlef Puhl