Skip to main content

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

16. April 2019

 

Sie sind sicher, wie ich, erschüttert zu sehen, wie eine der ältesten und schönsten gotischen Kathedralen Europas, ja das „Heiligtum“ Frankreichs, Notre Dame in Paris, ein Opfer der Flammen wurde. Wie unschätzbare Zeugnisse einer tausendjährigen Geschichte Frankreichs und der Christenheit möglichweise für immer verloren gingen. Wie ein für gläubige Christen aus aller Welt so heiliger Ort so kurz vor dem Osterfest vor aller Augen zur Ruine wurde. Ich habe mir erlaubt, gestern nacht noch im Namen der Mitglieder unserer Gesellschaft der französischen Generalkonsulin in Düsseldorf per email* unser aller Trauer und Mitgefühl auszudrücken (siehe Anhang). Wir haben Präsident Macron und die Pariser Bürgermeisterin Hidalgo gehört, die den unverzüglichen Wiederaufbau dieser Kathedrale angekündigt haben. Wir werden uns schnell darüber unterhalten, auf welche Weise wir, die Freunde Frankreichs, Unterstützung leisten wollen und können.

 

Mit dieser traurigen Nachricht grüße ich Sie herzlich

 

Dr. Detlef Puhl

(Präsident)

 

* Chère Madame la Consule Générale,

Chère Madame Christmann,

 

C’est même avant que je puisse me présenter auprès de vous comme le nouveau président de l’association franco-allemande de Bonn et Rhein-Sieg et vous rendre ma visite de politesse appropriée, que je dois vous exprimer, au nom de notre association, nos sentiments de tristesse et de deuil suite à l’incendie de la cathédrale de Notre Dame à Paris ce soir. Nous comprenons, je crois, votre peine de voir s’effondrer un, sinon LE symbole de la France éternelle, un trésor historique, d’architecture sacrale du Moyen Age et un lieu sacré pour tous les chrétiens croyants, mais aussi pour tous les autres, conscients de la place que cette cathédrale occupe dans l’âme des francais et des parisiens en particulier. Je tiens à vous assurer que, ce soir, face à ces images cruelles et inimaginables, nous partageons votre tristesse.

 

Je vous prie, Madame, d’accepter l’expression de nos sentiments les plus sincères.

 

Detlef Puhl

(Président)

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Gesellschaft,

12. April 2019

 

heute möchte ich Sie nur kurz über die Ergebnisse unserer ordentlichen Mitgliederversammlung am 11.04.2019 in Kenntnis setzen.

 

- Nach sechs Jahren an der Spitze der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg e.V. hat Botschafter a.D. Herbert Jess nicht für eine weitere Amtszeit als Präsident kandidiert. Unsere Vizepräsidentin, Sylvie Tyralla-Noel, würdigte die Arbeit unseres Präsidenten in einer humorvollen, geistreichen hommage an den „homo heidelbergensis“; Herbert Jess hat prägende Jahre seines Lebens in der Stadt am Necker verbracht, die immer eng mit den französischen Nachbarn verbunden war (und ist).

 

Zu seinem Nachfolger wurde ich gewählt. Ich bin mir der hohen Erwartungen bewußt, die nach diesen sechs Jahren nun an mich gerichtet sind und hoffe, ihnen mit Ihrer Hilfe gerecht werden zu können. Für eine, hoffentlich kurze Übergangszeit, werde ich die Funktion des Generalsekretärs noch weiter ausfüllen und dabei von den anderen Mitgliedern des Vorstandes unterstützt werden.

 

Sylvie Tyralla-Noel und Rolf Gerner wurden in ihren Ämtern als Vizepräsidentin und Schatzmeister bestätigt. Ebenso Landrat Sebastian Schuster als Vorsitzender unseres Beirats.

 

Als Beisitzer des Vorstandes wurden gewählt: Evelyne Droth, Rudolf Herrmann, Klausdieter Hübschmann, Herbert Jess, Rainer Kubis, Francoise Linckelmann, Jutta Menzel und Ingo Radcke.

 

Im nächsten Info-Brief an die Mitglieder, der auch auf unserer Website erscheinen wird, werden wir ausführlicher berichten.

 

--Außerdem muß ich darauf hinweisen, daß der Europa-Tag, den die Stadt Bonn im Alten Rathaus, wie jedes Jahr, mit einer Schau der Vereine begeht, bereits am 4. Mai um 10 Uhr stattfindet – und nicht, wie in unserem Programm noch notiert, am 11. Mai. Bitte notieren Sie sich diese Änderung und kommen Sie möglichst zahlreich zum Alten Rathaus der Stadt Bonn.

 

Beste Grüße,

 

Dr. Detlef Puhl